Führerschein

Wo möchsten Sie einen Führerschein erwerben?

 
Dass Führerschein nicht gleich Führerschein ist, merken Fahrschüler spätestens, wenn sie in der Fahrschule einen Blick auf die diversen Führerscheinklassen und die unterschiedlichen Anforderungen werfen. Denn unterschieden wird zwischen Pkw-Klassen, Motorrad-Klassen, LKW-Klassen, Bus-Klassen und Sonderklassen, die etwa für landwirtschaftliche Fahrzeuge gelten. Zwar sind die Regelungen, die den Führerschein betreffen, europaweit einheitlich geregelt, jedoch gibt es verschiedene Sonderregelungen. Und auch die Kosten für den Führerschein lassen sich nicht eindeutig beziffern. Hier gibt es nämlich - ähnlich wie bei allen anderen Dienstleistungen - regional sehr große Unterschiede.

Weitere Treffer nach Bundesland und Thema gruppiert

Fahrschule in Ahlen Fahrschule in Aldenhoven Fahrschule in Alpen Fahrschule in Bergneustadt Fahrschule in Bielefeld Fahrschule in Blankenheim Fahrschule in Bochum Fahrschule in Bonn Fahrschule in Bornheim Fahrschule in Bottrop Fahrschule in Breckerfeld Fahrschule in Brilon Fahrschule in Brüggen Fahrschule in Brühl Fahrschule in Burbach Fahrschule in Bünde Fahrschule in Büren Fahrschule in Castrop-Rauxel Fahrschule in Coesfeld Fahrschule in Datteln Fahrschule in Detmold Fahrschule in Dinslaken Fahrschule in Dormagen Fahrschule in Dorsten Fahrschule in Dortmund Fahrschule in Drolshagen Fahrschule in Duisburg Fahrschule in Dörentrup Fahrschule in Dülmen Fahrschule in Düsseldorf Fahrschule in Essen Fahrschule in Geldern Fahrschule in Gelsenkirchen Fahrschule in Gummersbach Fahrschule in Gütersloh Fahrschule in Hagen Fahrschule in Hamm Fahrschule in Herne Fahrschule in Herten Fahrschule in Horn-Bad Meinberg Fahrschule in Kleve Fahrschule in Köln Fahrschule in Leverkusen Fahrschule in Lotte Fahrschule in Meckenheim Fahrschule in Meerbusch Fahrschule in Moers Fahrschule in Mönchengladbach Fahrschule in Mülheim Fahrschule in Neuss Fahrschule in Niederkassel Fahrschule in Oberhausen Fahrschule in Paderborn Fahrschule in Plettenberg Fahrschule in Rees Fahrschule in Remscheid Fahrschule in Rheinberg Fahrschule in Solingen Fahrschule in Stolberg Fahrschule in Unna Fahrschule in Velbert Fahrschule in Vlotho Fahrschule in Voerde Fahrschule in Vreden Fahrschule in Wachtberg Fahrschule in Wadersloh Fahrschule in Waldbröl Fahrschule in Waltrop Fahrschule in Warendorf Fahrschule in Warstein Fahrschule in Weeze Fahrschule in Werdohl Fahrschule in Werl Fahrschule in Wermelskirchen Fahrschule in Werne Fahrschule in Werther Fahrschule in Wesel Fahrschule in Wesseling Fahrschule in Wetter Fahrschule in Wickede Fahrschule in Wiehl Fahrschule in Windeck Fahrschule in Wipperfürth Fahrschule in Witten Fahrschule in Wuppertal Fahrschule in Wülfrath Fahrschule in Würselen Fahrschule in Xanten Fahrschule in Übach-Palenberg

Die Führerscheinklassen im Überblick:

Führerscheinklasse A, AM, A1 & A2

Führerscheinklasse A: In der Führerscheinklasse A sind zweirädrige Krafträder, auch mit Beiwagen zusammengefasst. Die Klasse unterteilt sich folgendermaßen:

AM Diese Klasse gilt für zweirädrige Kleinkrafträder und Krafträder mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 Kilometern pro Stunde und einem Hubraum von maximal 50 Kubikzentimetern, sowie für Kleinkrafträder mit drei Rädern und Leichtkraftfahrzeuge mit vier Rädern, mit ebendieser Höchstgeschwindigkeit und maximal 50 Kubikzentimeter Hubraum. Das Mindestalter beträgt 16 Jahre.
A1 Dieser Führerschein gilt für Krafträder, die einen Hubraum von maximal 125 Kubikzentimeter und eine Motorleistung von bis zu 11 kW besitzen, sowie für dreirädrige Kfz mit einer Leistung von maximal 15 kW. Mindestalter: 16 Jahre
A2 Gilt für Krafträder mit einer Leistung von bis zu 35 kW, der Führerschein beinhaltet die Klassen AM und A1. Mindestalter: 18 Jahre.
A Gilt für Krafträder, die eine Höchstgeschwindigkeit von über 45 Kilometer pro Stunde und einen Hubraum von über 50 Kubikzentimetern haben, sowie für dreirädrige Kfz mit mehr als 15 kW Leistung. Das Mindestalter beträgt 24 Jahre für den direkten Einstieg oder 20 Jahre, sofern der Fahrschüler zwei Jahre lang einen Führerschein der Klasse 2 besessen hat.

Führerscheinklasse B, BE & B96

B Bei der Führerscheinklasse, mit welcher der Fahrschüler ein Auto fahren darf, handelt es sich um den B-Führerschein. Als Auto werden nach dem Führerscheinrecht Fahrzeuge definiert, die ein Gewicht von maximal 3.500 Kilo haben und bis zu acht Personen befördern können. Zudem darf mit dem Führerschein der Klasse B ein Anhänger mit bis zu 750 Kilogramm gefahren werden, ohne dass eine weitere Prüfung in der Fahrschule absolviert werden muss. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre, beim „Begleiteten Fahren“ 17 Jahre.

Der Führerschein Klasse B kann außerdem um zwei Klassen erweitert werden:

BE Mit dem BE darf ein Auto mit Sattelanhänger oder Anhänger, der bis zu 3.500 Kilo schwer ist, gefahren werden.
B96 Mit dem B96 darf eine Fahrzeugkombination mit Anhänger gefahren werden, wobei diese ein Gewicht von bis zu 4.250 Kilo haben darf.

Für diese Scheine gilt ein Mindestalter von 18 Jahren und ein Führerschein der Klasse B ist erforderlich.


Führerscheinklasse C1, C1E, C, CE

C1 Kraftfahrzeuge mit einer Masse von bis zu 7.500 Kilo, Mindestalter 18 Jahre.
C1E Fahrzeugkombination mit einem Fahrzeug der Klasse C1 oder einem Auto und einem Anhänger. Das Gesamtgewicht darf bis zu 12.000 Kilo betragen. Mindestalter: 18 Jahre.
C Kraftfahrzeuge mit einer Masse von mehr als 3.500 Kilo und einem Anhänger mit bis zu 750 Kilo. Mindestalter: 21 Jahre.
CE Fahrzeugkombination, die aus einem C-Klasse-Zugfahrzeug und einem Anhänger mit einem Gewicht von mehr als 750 Kilo besteht. Mindestalter: 21 Jahre.
D1 Für Fahrzeuge, mit denen bis zu 16 Personen befördert werden können. Mindestalter: 21 Jahre
D1E Für eine Kombination aus einem Zugfahrzeug in der Klasse D1 sowie einem Anhänger mit einem Gewicht bis zu 750 Kilo.
D Für Fahrzeuge, mit dem mehr als acht Personen befördert werden können. Mindestalter: 24 Jahre.
DE Für die Kombination aus einem D-Klasse Zugfahrzeug sowie einem Anhänger mit einem Gewicht von mehr als 750 Kilo. Mindestalter: 24 Jahre.

Führerscheinklasse T & L

T Für Zugmaschinen mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 60 Kilometern pro Stunde und selbstfahrende Arbeitsmaschinen, die maximal 40 Kilometer pro Stunde fahren können. Mindestalter: 16 Jahre.
L Für land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 40 Kilometern pro Stunde und für die Kombination von Zugmaschinen und Anhängern, die maximal 25 Kilometer pro Stunde fahren dürfen. Mindestalter 16 Jahre.

Die Ausbildung in der Fahrschule

Fahrstunden
© warrengoldswain – istockphotos.com

Grundsätzlich gliedert sich die Ausbildung in der Fahrschule in einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Hier müssen die Fahrschüler jeweils eine gewisse Zahl von Stunden absolvieren, bevor sie zur Führerscheinprüfung zugelassen werden.

Damit die Fahrschüler zur Prüfung antreten können, benötigen sie einen gültigen Ausweis, ein biometrisches Passbild, müssen einen Sehtest absolviert haben und brauchen eine Bescheinigung darüber, dass sie an einem Kurs zu lebensrettenden Maßnahmen am Unfallort teilgenommen haben.

TIPP: Diesen Kurs und den Sehtest können Sie aber auch parallel zur Ausbildung machen.

Weitere Unterlagen müssen für die Führerscheinklassen beigebracht werden, die zum Fahren eines LKWs oder eines Busses berechtigen. Hier wird statt des Sehtests ein augenärztliches Gutachten verlangt. Die Fahrschüler müssen vor der Führerscheinprüfung auch eine ärztliche Untersuchung absolvieren.

Die Verkehrsregeln und das Erkennen typsicher Gefahrensituation machen den größten Teil der theoretischen Ausbildung in allen Führerscheinklassen aus. Zudem gibt es – je nach Erfordernis – einen klassenspezifischen Theorieunterricht.

Darüber hinaus sind bei den verschiedenen Klassen unterschiedlich viele praktische Fahrstunden erforderlich. Dazu gehören auch Sonderfahrten wie Nachtfahrten oder Fahrten auf der Autobahn. Bei einigen Klassen, wie der Führerscheinklasse L, ist eine praktische Ausbildung nicht notwendig, weshalb auch die praktische Führerscheinprüfung hier wegfällt.


Was wird in der Prüfung verlangt?

Die theoretische Führerscheinprüfung läuft in nahezu allen Führerscheinklassen identisch ab. Die Fahrschüler müssen 20 Fragen zum Grundstoff sowie eine unterschiedliche Zahl von Fragen zum klassenspezifischen Zusatzstoff beantworten. Handelt es sich um eine Erweiterung eines bereits absolvierten Führerscheins, reduzieren sich in der Führerscheinprüfung die Fragen zum Grundstoff auf zehn.

Sobald die theoretische Führerscheinprüfung absolviert ist, müssen sich die Fahrschüler außerdem der praktischen Prüfung stellen. Hier gilt es, in Begleitung von Fahrlehrer und Prüfer, eine Prüfungsfahrt zu absolvieren. Diese dauert – je nach Führerscheinklasse – zwischen 60 und 75 Minuten.


Was kostet der Führerschein?

Frau hat Führerschein bestanden
© CursedSenses – istockphotos.com

Eine pauschale Aussage darüber, was ein Führerschein in welcher Führerscheinklasse kostet, lässt sich nicht treffen. Dafür gibt es mehrere Gründe:

So haben die verschiedenen Fahrschulen unterschiedliche Tarife für theoretische und praktische Fahrstunden. Zudem müssen sie eine Gebühr für die Prüfungen bezahlen und diverse Gebühren bei der zuständigen Straßenverkehrsbehörde entrichten, etwa für die Bearbeitung des Antrags auf Erteilung eines Führerscheins.

Und auch Sehtest, Erste-Hilfe-Kurs und Passfoto schlagen mit unterschiedlichen Kosten zu Buche. Wie viel der Fahrschüler für den Führerschein bezahlen muss, hängt aber auch davon ab, wie viele praktische Fahrstunden der Fahrschüler nimmt. Neben den gravierenden regionalen Unterschieden bezüglich des Preises kommen also auch individuelle Faktoren hinzu.

Im Schnitt muss ein Fahrschüler etwa mit 1.800 bis 1.900 Euro für einen Führerschein der Klasse B rechnen.

Das könnten Sie auch interessieren – verwandte Themen

Ihre 11880.com Welt

* 1,99 €/Min. aus dem deutschen Festnetz.
Mobilfunkpreise können ggf. abweichen. Preis einer SMS-Anfrage nur 1,99 € (VF D2 Anteil 0,12 €) im Inland.

9 Kann Bewertungen von Fremdanbietern enthalten.